Herzlich willkommen auf  www.kleines-wiesental-entdecken.de

Das Kleine Wiesental - der Geheimtipp für einen entspannten Urlaub.
Herrliche Schwarzwaldlandschaft, gute Gastronomie und gastfreundliche Leute.
Ideal zum Entdecken, Geniesen, Ausruhen und zum Wandern, Reiten, Skilanglaufen und und und...........
www.kleines-wiesental-entdecken.de
Letzte Aktualisierung: 29.06.2017
Wo liegt das "Kleines Wiesental"?
[ Kontakt / Impressum ]
English
Nederlands
Waldweg (Kennzeichnung Gelbe Raute), der bei Regen schnell matschig wird. Nach ca. 500 m kommen wir 
wieder an ein Wegweiser, hier geht ein schmaler Fußpfad den Anstieg (gut 200 m Weg) zur Ruine der
Rothenburg hinauf.
Von der Burg ist kaum noch etwas zu erkennen, nur ein paar vermooste Mauerreste auf der bewaldeten
Bergkuppe. Ein Bänkchen mit Blick auf Enkenstein und Langenau läd zur Verschnaufpause ein, ehe wir den
Pfad wieder hinunter gehen zum Wegweiser.
Wir folgen nun halblinks dem Weg hinunter, wo wir schon nach wenigen Metern auf einen breiteren und
geschotterten Waldweg kommen, auf den wir nach rechts abbiegen. Leicht bergab lichtet sich der Wald und
geht in eine Wiese über, wo 50 m weiter links am Waldrand eine Schutzhütte mit Grillstelle steht. Wir folgen
dem Schotterweg bergab in den Wald bis zur nächsten Kreuzung.
Hier gibt es die Möglichkeit, die Tour abzukürzen, in dem man nach rechts in den Lützelauweg abbiegt und
nach ca. 1 km wieder beim Bäumleacker auf den Weg hinunter nach Niedertegernau abbiegt.
Wir aber nehmen für die weitere Wanderung den Weg geradeaus hinunter nach Wieslet. Recht steil geht es
durch den Tannenwald an einem schattigen Bächlein entlang bergab, der Waldweg bekommt  eine
Teerdecke und auf den Baumgartenweg erreichen wir Wieslet. Hier biegen wir nach rechts auf die
Dorfstraße ein und haben nun ein paar Einkehrmöglichkeiten zur Auswahl. Zuerst kommen wir an der Pizzeria
'Zur Krone' vorbei, mit schattiger Terrasse und nur ein paar Häuser weiter erreichen wir das rustikale
Gasthaus 'Zur Sonne' mit kleiner Terrasse im Hof. Hier überqueren wir die Dorfstraße und kommen
geradeaus über die Brücke, wo sich am gegenüberliegenden Flußufer rechts ein nettes Sitzplätzchen
befindet. Hier blickt man auf die Streichmühle, wo man im Mühleladen hauseigene Produkte, Brot, Mehl usw.
aber auch Eier, Käse und Joghurt kaufen kann.
Wir gehen am Gasthof Rothenburg vorbei ins Dorf hinein und biegen nach rechts in die Moosmatt Straße ab.
Dann folgen wir dem Teerweg aus dem Ort raus, halten uns an der Gabelung links und schon bald geht der
Teer in einen Waldweg über, den Schindelbühlweg. Bei der nächsten Gabelung biegen wir nach rechts ab
auf den Kläfferkopfweg, der nun bergan in den Wald führt. Wir folgen dem Hauptweg bergauf, ignorieren die
kleinen schlammigen Wege, die abzweigen und lassen auch den Lützelauweg, der rechts abzweigt, außer
acht.
Wanderung
Niedertegernau-Wieslet
 
Direkt zur Übersichtskarte

Rothenburg-Rundweg
Länge
Höhenmeter
Ø-Steigung
Startpunkthöhe
Schwierigkeitsgrad
Kinderwagen geeignet
8,6 km
530 m
11 %
410 m
Mittel
Nein*
Startpunkt:
Parkplatz beim Gasthof Rothenburg in Niedertegernau

*Die orange Route ist eine Abkürzung, 5,4 km. Bis auf den 200 m langen Pfad hoch zur Ruine ist dieser Weg für Kinderwagen geeignet.
Auf das Bild klicken zum vergrößern.
Wir gehen am Gasthof Rothenburg vorbei ins Dorf
hinein und biegen nach rechts in die Moosmatt
Straße ab. Dann folgen wir dem Teerweg aus dem
Ort raus, halten uns an der Gabelung links und schon
bald geht der Teer in einen Waldweg über, den
Schindelbühlweg. Bei der nächsten Gabelung
biegen wir nach rechts ab auf den Kläfferkopfweg,
der nun bergan in den Wald führt. Wir folgen dem
Hauptweg bergauf, ignorieren die kleinen
schlammigen Wege, die abzweigen und lassen auch
den Lützelauweg, der rechts abzweigt, außer acht.
Geradeaus bergauf am Bäumleacker
(Wanderschilder) vorbei kommen wir nun durch
lichteren Wald auf nun ebenerem Weg zur Kreuzung
'Stelle'. Hier sind wieder Wanderschilder und wir
biegen scharf rechts ab auf einen schmaleren
Links, einige Meter neben der Kirche befindet sich
die Landwirtschaft 'Zum Maien', stilvoll und
gemütlich mit schönem Biergarten im Grünen.
Wir wenden uns nun aber bei der Kirche nach
rechts in die Kirchstraße und biegen schon nach
wenigen Metern links ab zwischen den Häusern
durch, dann rechts die schmale Straße 'Auf der
Fälle' hinauf. Wir folgen dem Teerweg weiter
bergauf, ignorieren die Abzweigung zum Friedhof
rechts von uns und nehmen den 2. Feldweg, der
geradeaus über die Wiesen mit Obstbäumen am
Waldrand entlangläuft. Hier haben wir einen
schönen Blick zurück auf Wieslet, das eingebettet in
grüner Wiesenlandschaft zwischen den
waldbestandenen Hängen liegt.
Nun führt der Weg recht steil in den Wald hinein, bei
Nässe ist dieser Abschnitt recht schlammig.
Mit ordentlicher Steigung zieht sich der schmale Weg nun den Berg hoch, bis wir nach dem letzten steilen
Anstieg auf die geteerte Straße von Wieslet nach Eichholz stoßen. Hier wenden wir uns nach rechts und
schon nach wenigen Metern verlassen wir die Straße wieder, um wieder nach rechts in den geschotterten
Rammelsgrabenweg abzubiegen. Nun geht es bequem leicht bergab durch den Wald, wir folgen dem
Hauptweg ohne abzubiegen und sehen schließlich Niedertegernau durch die Bäume rechts unter uns liegen.
Der Weg zieht nun leicht bergauf, bis wir linkerhand eine eine 3 m hohe, rotsandige kahle Wand erreichen auf
einer offeneren Fläche. Rechts vor uns zwischen den Bäumen zieht sich etwas unscheinbar ein schmaler
Waldweg in einigen Windungen den Berghang hinunter zum Steinbruch Sandgrube. Am Betriebsgelände
entlang erreichen wir die Brücke über den Fluß Kleine Wiese und kommen nach den Queren der Landstraße
wieder zum Parkplatz nach Niedertegernau. Hier finden wir im Gasthof 'Zur Rothenburg' eine weitere
Möglichkeit zur gemütlichen Einkehr.