Herzlich willkommen auf  www.kleines-wiesental-entdecken.de

Das Kleine Wiesental - der Geheimtipp für einen entspannten Urlaub.
Herrliche Schwarzwaldlandschaft, gute Gastronomie und gastfreundliche Leute.
Ideal zum Entdecken, Geniesen, Ausruhen und zum Wandern, Reiten, Skilanglaufen und und und...........
www.kleines-wiesental-entdecken.de
Letzte Aktualisierung: 29.06.2017
Wo liegt das "Kleines Wiesental"?
[ Kontakt / Impressum ]
English
Nederlands
 
Ausgangspunkt ist der Parkplatz hinter dem Gasthof zur Krone, schräg gegenüber der Kirche.
Hier laufen wir an der Kirche vorbei die Dorfstrasse entlang, der Gasthof zur Krone liegt hinter uns. Am
Dorfladen vorbei geht eine Strasse rechts ab über den Bach zum Rathaus, hier biegen wir ein in den
Geißbergweg. Diese Strasse schlängelt sich zwischen den Häusern durch leicht bergauf, kleine
Holzschilder weisen den Weg nach Demberg und Schwand.
Wir folgen der Teertrasse des Geißbergwegs aus dem Dorf hinaus und wandern weiter am Bach
entlang, biegen dann aber in den Teerweg scharf links ab. Nun folgen wir der Teerstrasse bergauf,
links unter uns breitet sich Wies im Tal aus. Wir ignorieren einen links abgehenden Wiesenweg und
folgen dem Teerweg weiter, bis etwas später links ein befestigeter Weg abzweigt. Hier biegen wir nun
ab und folgen diesem Weg, bis der befestigte Weg sich in der Nähe eines Holzschopfs gabelt und zu
einem Feldweg wird.
Wanderung
Wies
Direkt zur Übersichtskarte

Großer Brunnbächle-Rundweg
Länge
Höhenmeter
Ø-Steigung
Startpunkthöhe
Schwierigkeitsgrad
Kinderwagen geeignet
6,2 km
400 m
12,5 %
590 m
Leicht
Nein
Startpunkt:
Kirche Wies
Auf das Bild klicken zum vergrößern.
Jetzt nehmen wir die linke Abzweigung und
folgen dem Weg, der sich nun am Hang
entlang zieht, vorbei an einer Holzhütte mit
dem hübschen Namen „Auf der Alm“ und
weiter in den Wald hinein. Es geht immer
noch bergauf, nach einem kurzen sonnigen
Stück an der nächsten privaten Hütte vorbei,
geht es nun im Schatten weiter nach oben.
An einem Jägersitz vorbei erreichen wir
schließlich eine Wegkreuzung. Hier zweigen
zwei Hauptwege und ein paar
Holzschleifpfade ab. Wir interessieren uns
nur für die breiten Hauptwege, (der linke führt
Richtung Kühlenbronn und der Höhe
„Jungholz“), wir folgen den rechten breiten
Waldweg bergab und biegen an der
nächsten Gabelung kurz darauf nach links ab, wieder bergauf. (Rechts ab geht eine Abkürzung direkt
hinunter nach Wies, der Waldweg führt nach kurzer Zeit aus dem Wald hinaus durch Wiesen und
Weideland auf den Teerweg, der steil nach Wies beragab führt).
Achtung, schon bald folgt die nächste Gabelung im Wald, wir halten uns an den rechten Weg, links ist
eine Sackgasse. Nun laufen wir am Waldrand entlang bergab,  mit Ausblick auf das kleine Seitental,
wo etliche Wieser Kühe weiden. Der Weg zieht sich den Hang entlang, es geht gemütlich bergab.
Nach einem weiteren Jägersitz zweigt ein geschotterter Weg steil links bergauf nach Raich ab, wir
gehen weiter den gradeaus führenden gemächlich ansteigenden Feldweg entlang, bis wir im Wald die
weißen Wanderwegweiser sehen, die uns in einer Linkskurve nach rechts auf einen schmaleren und
steil bergab führenden Weg hinunter nach Wies weisen. Bei feuchtem Wetter ist der Weg recht
matschig und rutschig. Wir stossen dann aber wieder auf einen breiteren, flachen Feldweg am
Waldrand, auf den wir nach rechts einbiegen.
Nun haben wir wieder Blick ins Tal, an einem Gehege vorbei führt der Brögleweg nun wieder steiler
bergab am Hang entlang hinunter ins Tal. Wies breitet sich unter uns aus und wir erreichen die
Gabelung vom Brögleweg und Brunnmattweg und biegen nach links ab zum Holzschopf und erreichen
schon bald wieder die Teerstrasse des Geißbergweges und die ersten Häuser von Wies. Und nun ist
es nicht mehr weit zum Parkplatz und zu einer Stärkung. Der Dorfladen lockt mit Brötchen und frischem
Kaffee und der Gasthof Krone mit sonniger Gartenterrasse bietet eine reichhaltige Speisekarte mit
leckeren Gerichten.